NATÜRLICH BIN ICH STARK!

Präventionsprogramm zum Thema Sucht und Cybermobbing

Dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Waltrop ist es erneut gelungen in Zusammenarbeit mit der Waltroper Gesamtschule, die „theaterpädagogische werkstatt“ mit dem 3-teiligen Präventionsprogramm „Natürlich bin ich stark!“ vom 09.03. – 23.03.2018 zu gewinnen.

Sucht hat immer eine Geschichte. Und da setzt das Programm „Natürlich bin ich stark!“ an. Es erzählt individuelle Geschichten auf dem Weg zum Erwachsenwerden und hilft den Jugendlichen, Parallelen zu ihrem eigenen Leben in der Schule oder im Freundeskreis zu ziehen. Sie sehen, wie harmlos der Einstieg ins Suchtverhalten sein kann – und wie schnell sie selbst zum Mobbingopfer werden können.

Die „theaterpädagogische werkstatt“ hat in drei Unterrichtsstunden verteilt auf drei Schultage, im Abstand von je einer Woche mit insgesamt 120 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 7 der Waltroper Gesamtschule im Rahmen der Suchtprävention gearbeitet.

Das Kinder- und Jugendbüro möchten mit dem gemeinsamen Projekt in Zusammenarbeit mit der Waltroper Gesamtschule und mit der „theaterpädagogischen werkstatt“ einen Beitrag dazu leisten, Suchtgefahren für Schülerinnen und Schülern zu verringern und sie in ihrer Persönlichkeit zu stärken.

Stadtjugendpflegerin Maja Wolt, die das Präventionsprojekt koordiniert dazu: 
„Das Stück „Natürlich bin ich stark!“ möchte darüber hinaus Jugendliche unterstützen, eine positive Haltung zu sich selbst zu gewinnen, ihre Persönlichkeit zu entdecken und sich nicht von anderen unter Druck setzen zu lassen. Dazu gehört auch zu lernen, Konflikte auszutragen und für das eigene Fehlverhalten gerade zu stehen.“

 

 

Zurück