Alk-Parcours - ein Angebot der Suchtvorbeugung

Plakat des Alk Parcours

Alk-Parcours - ein Angebot der Suchtvorbeugung für SchülerInnen der 8. Jahrgangsstufe der Gesamtschule Waltrop

Endlich ist es wieder so weit: Bereits zum 2. Mal ist es dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Waltrop und der Fachstelle für Suchtvorbeugung der DROB-Drogenhilfe und Ostvest in Kooperation mit den SchusozialarbeiterInnen gelungen, den landesweit eingesetzten Alk-Parcours der Stiftung für Prävention (ginko) nach Waltrop zu holen.

Mit Fachkräften werden wir am 08. und 09. September 2014 an der Waltroper Gesamtschule sein, um den Parcours mit SchülerInnen der 8. Jahrgangsstufe durchzuführen.

Vorab: Kurzinformation zum Parcours: Der Parcours wurde im Rahmen der Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte“ von der ginko Stiftung für Prävention (Mülheim) konzipiert. Im Rahmen von zwei Schulstunden können sich Jugendliche innovativ und handlungsorientiert mit dem Thema Alkohol auseinandersetzen.

Gemeinsam mit den SchülerInnen werden in diesem Parcours auf spielerische Art und Weise das Jugendschutzgesetz und die Aufsichtspflicht thematisiert, es werden Alternativen zu Alkohol als „Spaßfaktor“ gesucht. Ein „Körper-Puzzle“ klärt darüber auf, welche Organe und Körperteile durch Alkohol geschädigt werden, zudem kann ausprobiert werden, wie Bewegungsabläufe durch Rausch beeinträchtigt sind. Ziel ist es, Jugendliche darin zu bestärken, auf den Konsum von Alkohol zu verzichten bzw. den Einstieg hinauszuzögern.  

Auf folgender Homepage können weitere Informationen abgerufen werden:

Zur Umsetzung an der Waltroper Gesamtschule:
Finanzierung: Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Waltrop übernimmt einen Teil der Finanzierung, ansonsten wäre es  nicht möglich, den Parcours an der Schule umzusetzen.

Betreuung der Stationen: Die fünf Stationen des Parcours werden personell durch MitarbeiterInnen der Stadt Waltrop, der Fachstelle für Suchtvorbeugung, einer Mitarbeiterin der ginko-Stiftung und durch die beiden SchulsozialarbeiterInnen betreut.

Frau Maja Wolt (Stadtjugendpflegerin/Kinder- und Jugendbüro) Frau Anja Gröschell (Fachstelle für Suchtvorbeugung der DROB – Drogenhilfe Recklinghausen und Ostvest e.V.) Frau Petra Radtke (Päd. Mitarbeiterin der ginko Stiftung für Prävention) Frau Claudia Albersmeier (Schulsozialarbeiterin der AWO (But) Herr Christian Luczak (Päd. Mitarbeiter/Kinder- und Jugendbüro) Herr Michael Altenkamp (Schulsozialarbeiter der Gesamtschule)

Kleingruppenarbeit zum Thema Alternativen zu Alkohol

 

Insgesamt 170 Schülerinnen und Scjüler durchlaufen den Alk-Parcours am 8. und 9. September 2014.

 

Insgesamt 170 Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe der Waltroper Gesamtschule haben am 8. und 9. September 2014 den Präventionskurs zum Thema Alkohol durchlaufen.

Kleingruppenarbeit zum thema Alkohol und Recht

 

Ausschnitt aus der Kleingruppenarbeit "Alles was Recht ist"

Die Schülerinnen und Schüler sehen zunächst einen kleinen Cartoon. Im Anschluss daran erfahren sie mit Hilfe eines Quiz Fakten zum Thema Jugendschutz, Aufsichtspflicht und Straßenverkehrsordnung.

Zurück