Kinder- und Jugendschutz

Logo - Gut drauf statt Vollrausch

Aufgabe des pädagogisch-präventiven Jugendschutzes

Kinder und Jugendliche sind in ihrem Entwicklungsprozess Gefahren ausgesetzt, die für sie selbst und auch für Eltern nicht immer klar erkennbar sind. Anliegen des Jugendschutzes ist es, Kinder und Jugendliche, aber auch Eltern, Lehrer und andere Multiplikatoren über diese Gefahren aufzuklären sowie Anregungen und Hinweise zu geben, wie solche Gefahren abgewehrt werden können.

Der pädagogisch-präventive Kinder- und Jugendschutz unterbreitet und vermittelt hauptsächlich Angebote für Kinder, Jugendliche, Eltern und andere Erziehungsberechtigte. Diese umfassen neben Einzelberatungen und Bildungsangeboten außerhalb der Schule, auch die Organisation und Durchführung  von mehrtägigen Projekten und die Zusammenarbeit mit freien Trägern und öffentlichen Einrichtungen.

Auf einem Plakat kreuzt ein junger Mensch Liebeskummer, Zoff mit Eltern und andere Probleme an

 

Die Angebote des pädagogisch-präventiven Jugendschutzes sollen junge Menschen befähigen, sich vor gefährdenden Einflüssen zu schützen und sie zu Kritik- und Entscheidungsfähigkeit und Eigenverantwortlichkeit sowie zur Verantwortung gegenüber ihren Mitmenschen führen.


Eltern und andere Erziehungsberechtigte können sich informieren und so Kinder und Jugendliche besser vor gefährdenden Einflüssen schützen.

Die Bestimmungen zum Jugendschutz sind keine Strafinstrumente gegen junge Menschen, sondern wenden sich zunächst an den Erwachsenen, um ihn anzuhalten, nachteilige Einflüsse auf die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen abzuwenden.

 

Anlaufstelle Kinder- und Jugendbüro

Ständer mit unterschiedlichen Jugendschutzbroschüren


Anlaufstelle Kinder- und Jugendbüro

Das Kinder- und Jugendbüro ist Anlaufstelle für Fragen im Bereich des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes und berät auf Anfrage Kinder, Jugendliche, Eltern, freie Träger und Multiplikatoren in Sachen Jugendschutz.


Darüber hinaus bieten wir allgemeine Serviceleistungen im Bereich des erzieherischen Jugendschutzes an.
Unter anderem geben wir qualifizierte und aktuelle Informationsmaterialien und Broschüren zu unterschiedlichen Jugendschutzbereichen im Kinder- und Jugendbüro aus.


Ebenso verleihen wir auch an Multiplikatoren Jugendschutzmaterialien (u.a. Rauschbrillen + Parcoursmaterialien).

Themen des pädagogisch-präventiven Jugendschutzes

  • Sucht / Suchtprävention (Tabak, Alkohol, Medikamente, illegale Drogen, Essstörungen etc.)
  • Gesundheitserziehung
  • Sexualpädagogik
  • Rassismus & Rechtsextremismus
  • Gewalt & Aggressionen / Mobbing
  • Medien / Jugendmedienschutz
  • Jugendarbeitsschutz
  • u.a.m.

 

Plakat für Toleranz und Zivilcourage

Arbeitsschwerpunkte im Bereich des Kinder- und Jugendschutzes

  • Suchtprävention / Alkoholpräventionsprojekte (u.a. Alkoholpräventionskonzeption „Gut drauf – statt VollRAUSch!“
  • Politische Bildung im Bereich Toleranz, Gemeinsinn, Engagement und Rechtsextremismus (u.a. Ausstellungen, Multiplikatoren-Veranstaltungen, Zeitzeugen – Lesungen, Plakatkampagnen und Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit Schulen und anderen Kooperationspartnern in Waltrop
  • Allgemeine Serviceleistungen im Bereich des erzieherischen Jugendschutzes
  • Kooperation mit anderen Partnern, Einrichtungen, Arbeitskreisen und Diensten in Hinblick auf weitere jugendschutzrelevante Bereiche (u.a. Durchführung von Fachtagen oder Aktionswochen)

 

Gesetzlicher Jugendschutz

Es wird zwischen dem pädagogisch-präventiven (vorbeugenden) und dem gesetzlichen Kinder- und Jugendschutz unterschieden.
Zu den Maßnahmen des gesetzlichen Kinder- und Jugendschutzes zählen zum Beispiel Jugendschutzkontrollen in Gaststätten, Videotheken und Spielhallen.

Weitere Maßnahmen sind:

  • Vorbereitung von gesetzlichen Bestimmungen
  • Einleitung von Indizierungsverfahren
  • Einleiten von Ordnungswidrigkeitsanzeigen

Ansprechpartner:
Gesetzlicher Kinder- und Jugendschutz
Leiter des Ordnungsamtes der Stadt Waltrop
Martin Voskort
Münsterstraße 1 in 45731 Waltrop
Tel.: (02309) 930 237
E-Mail: martin.voskort@waltrop.de

 

Ihre Ansprechpartnerin

Maja Wolt

Maja Wolt
Stadtjugendpflegerin
Telefon: (02309) 962 652
Fax: (02309) 962 669